d1. Zgornje Jezersko – Dom na Kofcah

Beschreibung Ost-West

Ablauf: Zg. Jezersko – Sp. Jezersko – Komatevra – Brsna lesa – Medvodje – Planina Šija – Dom na Kofcah

Ausgangspunkt: TIC Jezersko, Zgornje Jezersko 57, 4206 Zgornje Jezersko (višina 860 m)

Ziel: Dom na Kofcah, (višina 1.488 m)

Der Ausgangspunkt des MTB-Trails Trans Karawanken liegt in der Region Zgornje Jezersko. Bei dem Touristeninformationszentrum (TIC Jezersko) finden wir den ersten Kontrollpunkt mit einem Stempel, dann fahren wir die Hauptstraße entlang in Richtung Kokra-Tal.

Am Ende der Dorfsiedlung biegen wir links in eine Nebenstraße ab, auf der wir weiter in Richtung Spodnje Jezersko radeln. Unsere Abkürzung wird eine Hauptstraße überqueren (Vorsicht!) und sich dieser auch für kurze Zeit anschließen, aber bereits bei den ersten Häusern in Spodnje Jezersko biegen wir rechts über die Brücke in Richtung Pečovnik und Komatevra ab. Ein Aufstieg von ca. 7,4 km beginnt mit einem Höhenunterschied von 750 Metern. Im unteren Teil folgen wir dem Aufstieg entlang des Flusses Kokra, der Asphaltweg wird mit der Siedlung Bajte bald zu einem Schottersweg. Wir fahren am alten Tuffsteinbruch vorbei, weiter oben können wir uns das Partisanenkrankenhaus Krtina anschauen. In der letzten rechten Kurve biegen wir unter den Überresten der Pečovnik-Kaserne auf einen Weg ab, der nach links in Richtung Viehgatter Brsna führt. (Wenn Sie am Ende der Straße und bei den Ruinen der ehemaligen Pečovnik-Grenzkaserne angelangt sind, sind Sie etwa 300 m zu weit gefahren. Fahren Sie bis zur letzten schärferen Kurve zurück.) Es folgt ein kürzerer, schwierigerer Abschnitt (ca. 500 m), wo es auf einigen steileren Abschnitten vielleicht erforderlich sein wird, neben dem Fahrrad zu gehen.

Am Viehgatter Brsna endet der Aufstieg – wenn wir über den Bergsattel auf die Tržič-Seite gelangen, steigen wir bis zu einer Schotterstraße ab, biegen links ab und folgen der Straße und den Wegweisern nach unten in Richtung Medvodje. An der scharfen rechten Kurve folgen wir der Hauptstraße nach rechts, an der Kreuzung mit der Straße Richtung Alm Brsnina links, oberhalb des Bukov-Hügels an der Kreuzung von vier Straßen wieder nach rechts und an der nächsten Kreuzung unterhalb des Bukov-Hügels geradeaus nach unten. Wenn wir im Tal von Tržiška Bistrica angekommen sind, biegen wir links ab in Richtung Medvodje, welchen wir nach einem guten Kilometer leichter Abfahrt erreichen werden.

Unterhalb der Häuser und vor der Hauptkreuzung in Medvodje biegen wir scharf nach rechts zum Stegovnik-Wasserfall ab – obwohl der Wasserfall 1 km von unserem Weg entfernt liegt, lohnt es sich, zum Wasserfall hochzusteigen und diesen zu besichtigen.

An der Kreuzung in Medvodje haben wir die Möglichkeit, bei schlechterem Wetter oder bei Zeitmangel die Straße durch die Dovžan-Schlucht nach Tržič hinunterzufahren. Andernfalls biegen wir rechts ab und beginnen mit dem zweiten Aufstieg dieser Etappe – dieser ist 13,5 km lang. Bis zur Ziellinie auf Kofce werden wir gemeinsam weitere 850 Höhenmeter auf den Berghängen von Košuta erklimmen.

Auch der zweite Teil des Trails führt größtenteils über gut ausgebaute Waldwege. Wir steigen zuerst entlang des Baches Košutnik auf. An der Kreuzung am kleineren Gebäude biegen wir links ab in Richtung Šija. Nach einem kürzeren, sanft ansteigenden Abschnitt, folgt ein steiler Aufstieg und dann ein angenehmer, auf einigen Stellen flacher Abschnitt durch den Wald zur Abzweigung Pungrat und Šija. Hier biegen wir rechts ab und folgen an der folgenden Kreuzung den Schildern Šija oder Pungrat. Nach anderthalb Kilometern erreichen wir den malerischen Berg Pungrat, wo wir uns im Sommer mit hausgemachten Milchspezialitäten kräftigen können. Jetzt sind wir bereits über die Waldgrenze angelangt, und können die schöne Aussicht genießen. Wenn wir auf der Straße weiter in Richtung Šija fahren, erreichen wir bald den höchsten Punkt des Tages (1.555 m). Ein Zwischenstopp mit einem guten Essen ist auch in der Pfadfinderhütte Šija möglich. Der letzte Teil der Strecke verläuft auf einem Holzabfuhrweg, der von der Alm Šija am Berg Ilovica vorbei zum Etappenziel – der Berghütte auf Kofce führt. Auf dem kurzen aber steilen Weg zur Berghütte können wir nach einem langen Tag feststellen, ob wir noch etwas Energie übrighaben.

Beschreibung West-Ost

Ablauf: Dom na Kofcah – Planina Šija – Medvodje – Brsna lesa – Komatevra – Sp. Jezersko – Zg. Jezersko

Ausgangspunkt: Dom na Kofcah, (višina 1.488 m)

Ziel: TIC Jezersko, Zgornje Jezersko 57, 4206 Zgornje Jezersko (višina 860 m)

Von der Berghütte Kofce folgt ein Abstieg auf der Straße (Nicht durch die Grünflächen fahren!), jedoch biegen wir schon nach 150 Metern scharf links auf den Holzabfuhrweg Richtung Šija ab. Erklimmen Sie den malerischen Ilovica-Berg bis zur Pfadfinderhütte Šija. Möglicherweise wird es erforderlich sein, am steileren Abschnitt vom Fahrrad abzusteigen. Von der Pfadfinderhütte aus sind es weniger als einen Kilometer bergauf bis zum höchsten Punkt des Tages (1.555 m). Dann folgt der Abstieg, die Straße schlängelt sich die Hänge von Košuta hinunter. Wir sollten nicht zu schnell fahren, sondern die Aussicht oberhalb der Waldgrenze genießen und der Hauptstraße folgen. Danach erreichen wir eine Kreuzung, an der wir scharf nach links in Richtung Medvodje abbiegen. Es folgt eine etwas abwechslungsreichere Straße – abwechselnd treffen wir auf Abfahrten, Tiefebenen und kürzere Aufstiege. Wir biegen dann in Košutnik rechts ab, steigen leicht auf und fahren herunter bis nach Medvodje. Hier biegen wir links ab. Vor den Häusern führt rechts eine kleinere Straße zum Stegovnik-Wasserfall – obwohl der Wasserfall 1 km von unserem Weg entfernt liegt, lohnt es sich, zum Wasserfall hochzusteigen und diesen zu besichtigen.

Es folgt ein Aufstieg zum Viehgatter Brsna (8 km, auf 750 Meter Höhe). Wir fahren von Medvodje aus durch das Tal von Tržiška Bistrica und biegen an der Kreuzung rechts ab. Dann folgt ein Aufstieg vorbei an Bukov-Hügel und wir biegen an der Kreuzung der vier Straßen links ab. Nach einem Kilometer biegen wir rechts ab, folgen der Straße und genießen die Aussicht auf Košuta. Wenn der Hang etwas sanfter wird, nähern wir uns langsam dem Viehgatter Brsna, und wenn wir dieses erreichen, zweigen wir rechts ab. Nur ca. 20 m fahren wir auf dem Holzabfuhrweg, der die Wiese entlang der Straße führt, rechts sehen wir den Weg zum Bergsattel, dem wir zur Seeseite folgen. (Der Holzabfuhrweg führt den Bergkamm hinauf.) Wir fahren direkt über den Bergsattel und geradeaus an der Kreuzung der beiden Wege, gefolgt von einem kürzeren, anspruchsvolleren Abschnitt des lebhaften Weges. Nach ca. 500 Metern führt uns der Weg wieder zur Schotterstraße unterhalb von Pečovnik.

Die Straße hinunter steigen wir ins Tal ab, an den seltenen Kreuzungen wählen wir die Hauptstraße, die ins Tal führt. In Komatevra können wir das Partisanenkrankenhaus Krtina besichtigen, etwas tiefer fahren wir durch den Tuffsteinbruch. Jedoch ist der Abstieg schnell vorbei und in Spodnje Jezersko biegen wir in die viel befahrene Hauptstraße ein. Dann biegen wir links ab in Richtung Zgornje Jezersko.

Der letzte Aufstieg ist weniger als zwei Kilometer lang und wir werden eine Höhe von etwas mehr als 100 Metern erreichen. Gleich nach der ersten Serpentine biegen wir links in die Abkürzung ein, überqueren die Hauptstraße einmal (Vorsicht!) und fahren auf der Schotterstraße weiter. Höher, wenn wir schon die ersten Häuser erreicht haben, biegen wir für eine kurze Zeit in die Hauptstraße ein und fahren direkt zum Ziel. Der letzte Kontrollpunkt mit Stempel befindet sich im Touristeninformationszentrum (TIC Jezersko), wo auch der MTB-Trail Trans Karawanken endet. Wenn Sie aber noch ein bisschen Energie übrig haben, fahren Sie zum Planšar-See und gönnen Sie sich eine wohlverdiente Erfrischung!

Achtung! In den Sommermonaten weidet das Vieh in den Bergen der Karawanken, daher müssen Sie unbedingt nach Ihrer Durchfahrt die Viehgatter hinter sich schließen und die Tiere nicht durch aggressives Fahren stören.

Sehenswürdigkeiten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.